Junge Leute aus dem Ammerland machen Radio

Erfolgreiches Projekt seit mehr als zehn Jahren

Schon seit mehr als zehn Jahren kooperiert der Kirchenkreis Ammerland mit dem Ev. Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen. Was als lose Schulungsreihe für Konfirmandinnen und Konfirmanden in der Rostruper Katharina-Kirche begann, ist mit der Zeit zu einem gemeindeübergreifenden Projekt geworden, an dem jeweils um die 15 Jugendliche teilnehmen und aktiv mitarbeiten.

 

Regelmäßig entstehen so einstündige Radiosendungen, die über den Oldenburger Bürgerfunk "oldenburg eins" und andere Bürgersender ausgestrahlt werden.

 

"oldenburg eins" ist in der Region Oldenburg über Antenne zu empfangen auf UKW 106,5 MHz; im Kabelnetz Westerstede (West-Ocholt, Bad Zw'ahn) auf 99,95 MHz.

 

Hier finden Sie eine Übersicht über die Frequenzen von "oldenburg eins".

Auch per Live Stream ist der Empfang möglich.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Radioprojekt, Eindrücke von den Produktionswochenenden, die gesendeten Beiträge und manches mehr.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse,

 

Wolfgang Stelljes 

Redakteur Ev. Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen 

Mail an Wolfgang Stelljes

 

Pastor Stephan Bohlen

Kreisjugendpfarrer im Ammerland

Mail an Stephan Bohlen

 

Nach der Aufnahme ist vor der Aufnahme.

Aktuelle Sendung geht im November bei "oldenburg eins" auf Sendung

Bremen, Edewecht, Afrika und Oldenburg

Junge Leute aus dem Ammerland produzieren Radiosendung

Edewecht. Schokolade und Kaffee, Afrika und die Feuerwehr, Johanniter und Mission - das sind die Themen einer einstündigen Magazin-Sendung, die junge Leute aus dem Ammerland jetzt für "oldenburg eins" produziert haben.

 

Am 12. November um 18 Uhr und am 22. November um 16 Uhr sind die Beiträge der Jugendlichen im Bürgersender "oldenburg eins" zu hören.

 

Gemeinsam mit Wolfgang Stelljes und Henning Lühr vom Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen sowie Pastor Stephan Bohlen waren die angehenden Radioreporter schon im März nach Bremen gefahren, um dort zu recherchieren, woher die Schokolade und der Kaffee kommen. Dazu wurde eine kleine Rösterei besucht, Passanten befragt und das Überseemuseum erkundet. Die Spur der Schokolade führte auch nach Afrika. So haben sich die jungen Journalisten aufgemacht, um von der Leiterin der Norddeutschen Mission, Heike Jakubeit, mehr darüber zu erfahren. 

 

Als die Corona-Pandemie im Herbst endlich ein weiteres Treffen zuließ, wurden die jungen Leute vor Ort in Edewecht aktiv und haben sich mit Mitarbeitenden der Rettungsdienste getroffen: Was erlebt man bei der Feuerwehr oder bei den Johannitern? 

 

Mitte Oktober ging es dann im kleinen Kreis ins Studio, um die Sendung fertig zu produzieren.

Das Ergebnis lässt sich hören! Im November im Radio und ab dem 13.11. hier.

 

 

Die Aufnahme beginnt.

So war das in Bremen...

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken